Bestnote — Rezension

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Ausbildung, Bücher, Lernen, Rezension, Studium

Martin Krengel, 2012
FÜR WEN IST DAS WAS

Martin Krengel (Autor) richtet sein Buch an alle Menschen, die in Schule, Ausbildung/Studium und Arbeit lernen müssen. Wer ein wenig Hilfe bei der Strukturierung der Lerninhalte, bei Gedächtnisblockaden und Lernmotivation hat und sich praktische Hilfen für bessere Noten wünscht, ist hier ans richtige Buch geraten. Nicht enttäuscht sein, auch Martin Krengel kann nicht zaubern – lernen muss man noch selbst!

INHALT

Das Buch gliedert sich in 12 Kapitel, die auf zum Teil aufeinander aufbauend den Lernprozess im Global Picture beleuchten. Die persönliche Lernstrategie wird herausgearbeitet, Hürden aufgedeckt und Blockaden verständlich erklärt.

Allgemein wird im Buch der Lernprozess als „Der geistige 10-Kampf beim Lernen“ dargestellt. Die Metapher zieht sich durch das gesamte Werk, es wird z.B. vom „Gedankenwettstreit“, von „Gehirnakrobatik“ und „Krafttraining“ gesprochen – die zugehörigen Kapitel sind schlüssig aufgebaut und vermitteln alles, was man wissen muss, um die nächste Hürde theoretisch zu meistern.

Wie in allen Büchern zu Lerntechniken etc. steht natürlich außer Frage, dass das Lesen allein nichts hilft – man muss die Techniken auch selbst umsetzen.

Das angegliederte Register für Last-Minute-Tipps führt bei Bedarf thematisch strukturiert zu den wichtigsten Stellen – ein sehr nützliches Tool.

PREIS-LEISTUNG

Die ca. 250 Seiten für etwa 16€ sind vollgepackt mit gut strukturierten Lern-Trainings-Einheiten und erprobtem Wissen. Allerdings gibt es viele dieser Tipps und Tricks auch schon im Internet (Youtube ist dein bester Freund an dieser Stelle). Wer aber lieber ein gutes, kompaktes Buch in Händen hält, weil er den PC aus Procrastinationsgründen lieber abgeschaltet lässt, ist mit „Bestnote“ gut beraten.

PERSÖNLICHES FAZIT

„Bestnote“ bot mir gute Hinweise, wie ich meinen persönlichen Lernprozess effizienter planen konnte. Für die Umsetzung der einzelnen Phasen wurde es häufig kritisch, das Buch hat mich nicht voll und ganz mitgerissen. Der Schreibstil ist allerdings sehr angenehm und in Ergänzung mit Youtube war es ein voller Erfolg. Das erhaltene Wissen möchte ich auch in der Anleitung von Klienten nicht missen und die Metapher des Training macht die Thematik gut zugänglich – auch für Sportmuffel. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.